Newsletter Abonnenten – Tipps für den lokalen Einzelhandel – Teil1

Nutzen Sie das Potenzial des Newslettermarketings

Viele Lokale Einzelhändler nutzen bis heute kaum digitale Marketingkanäle wie den Newsletter für Ihre Werbung. Oftmals hat dies verschiedene Gründe wie z.B. die Annahme, das Thema sei zu komplex oder es fehle insgesamt an Ressourcen im Unternehmen. Bei diesen beiden Argumenten können Agenturen helfen.

Das aus unserer Sicht jedoch häufigste Argument gegen den Newsletter ist, dass davon ausgegangen wird, dass Kunden und Interessierte Ihre Emailadressen keinem Händler für werberische Zwecke überlassen würden. Unsere Erfahrungen sowie Studien zu diesem Thema zeigen jedoch, dass dies ein Irrtum ist.

Viele Einzelhändler nutzen diesen Kanal sehr erfolgreich, gerade weil Kunden ihnen bereitwillig ihre Emailadresse zur Verfügung gestellt haben. Zudem werden die Agenturen, die Newsletter-Marketing in Ihr Portfolio aufnehmen immer zahlreicher. Es muss also Wege geben selbst als Möbelhändler oder Modehaus Newsletter Abonnenten zu genieren.

Wir möchten hier eine kleine Übersicht über Möglichkeiten zur Newsletter-Abonnenten-Generierung vorstellen:

Die eigene Webseite für mehr Newsletter Abonnenten

Unser erster Vorschlag ist sicher keine Überraschung – jedoch zeigen aktuelle Statistiken und unsere Erfahrung, dass selbst diese naheliegende Möglichkeit zum Erhalten von Emailadressen für den Newsletter häufig nicht genutzt werden. Dabei kommt es in erster Linie auf die Platzierung des Aufrufs zur Registrierung an. Oftmals werden die Felder zur Eingabe der Daten in den unteren Bereichen der Webseite versteckt, statt sie gut sichtbar direkt ins Sichtfeld der Nutzer zu platzieren. Auch spielen die genutzten Farben für die Eingabefelder eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Warnfarben sind das eine, wichtiger ist jedoch, das Feld sollte sich vom Rest der Seite farblich abheben um sich ins Blickfeld des Nutzers zu schieben.

Die folgende Auswertung zeigt wie viele Seitenbetreiber bis heute nicht erkannt haben, dass eine gute Sichtbarkeit der Newsletter-Anmeldung wichtig ist:

Statistik: Sichtbarkeit der Newsletter-Anmeldung auf Websites von Online-Händlern in ausgewählten europäischen Ländern im Jahr 2010 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die Sichtbarkeit der Eingabefelder sollte auch durch eine Platzierung auf möglichst vielen Unterseiten der Webseite erhöht werden. Auch hierzu gibt es interessante Studien, die zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Unternehmen keine oder nur eine einzelne Anmeldemaske zur Steigerung Ihrer Newsletter Abonnenten nutzen.

Bieten Sie einen Mehrwert für Ihre Newsletter Abonnenten

Es muss nicht gleich ein neues Auto sein, aber der ein oder andere Gutschein kann die Anmeldezahlen definitiv steigern. Wichtig ist jedoch, dass der Gutschein auch einen echten Vorteil bringt. Teilweise sichten wir Gutscheine mit Mindestkaufsummen von hundert Euro oder mehr in der Möbelbranche. Diese Angebote sind für den Abonnenten vor allem als „Schnupperangebot“ nicht sonderlich attraktiv. Ebenfalls vergessen viele diesen Vorteil auch entsprechend prominent zu platzieren. Je nachdem welche Registrierungsvarianten Sie nutzen, kann dies direkt mit ins Formular platziert werden oder eine eigene Landingpage dazu erstellt werden.

Newsletterformularfelder richtig gestalten.

So viel wie möglich, so wenig wie nötig! Diesen Grundsatz kann man direkt auf die Abfrage von persönlichen Daten des Nutzers anwenden. Generell gilt, je mehr Daten Sie abfragen, desto weniger Nutzer werden bereit sein sich anzumelden. Gerade vor dem Hintergrund der vergangenen Datenskandale reagieren die Menschen oft sensibel auf eine zu weitgehende Datenerhebung. Ebenfalls wichtig ist, dass bei der Abfrage von mehreren Daten die Anzahl der Pflichtfelder minimal eingesetzt wird. Wir empfehlen lediglich das Feld Emailadresse als Pflichtfeld zu setzen. Um dennoch an möglichst viele Daten des Nutzers zu gelangen, kann es auch sinnvoll sein, einen mehrstufigen Anmeldeprozess zu gestalten. Bei dieser Variante wird im ersten Schritt z.B. nur die Emaildresse abgefragt. Direkt nach der Eingabe und Bestätigung der Adresse werden dann über eine zweite Seite weitere Daten abgefragt. Wenn der Nutzer hier abbricht, haben Sie immerhin seine Adresse bereits gespeichert.

Fazit:

  • Platzieren Sie das Anmeldeformular gut sichtbar auf ihrer Seite oder nutzen Sie direkt ein Popup-Fenster oder andere Störer. Diese können zwar zu einigen wenigen genervten Nutzern führen, die Steigerung der Anmeldung ist jedoch deutlich messbar.
  • Nutzen Sie Gutscheine oder andere Vorteile, um Ihre Kunden zu locken.
  • Fragen Sie nur wirklich wichtige Daten ab und überlassen Sie es dem Kunden mehr von sich preiszugeben.

Tipp: Sie haben keine Online Marketing Agentur, die Ihre Newsletter gestaltet und versendet? Einige Newsletter Portale bieten kostenlose Zugänge oder Testaccounts an. Wichtig ist hierbei, dass das so genannte doppelte OptIn-Verfahren angewendet wird zur Registrierung von neuen Newsletter Abonnenten. Anbieter sind z.B. Cleverreach, Mailchimp, Inxmail oder Optivo.

In Teil2 werden wir auf weitere Möglichkeiten eingehen, wie Sie Ihr Newsletter Marketing erfolgreich gestalten können. Insbesondere die „Offline-Werkzeuge“ zur Gewinnung von mehr Newsletter Abonnenten sollen dabei beleuchtet werden.

Ihre TEAM2 Digitalagentur GmbH